Tag des Baumes 2018

Vor vielen Jahren, haben an diesem Tag, unsere Vereine, viele dieser Gedenkbäume gepflanzt.
Heute ist es zwar nur noch einer, aber umso mehr, ist er ein Gedenkzeichen für künftige Generationen.

Eine sehr aktive Mitgliedschaft im Heimatverein und natürlich auch im Obst- und Gartenbau, war für Hermann keine Frage.
Seine fachkundige Meinung wurde häufig in Anspruch genommen.
Als 2013 die Ausbildung der Baumwarte in Triesdorf, nach über 50 Jahren wieder aufgenommen wurde, war Hermann sofort mit dabei.
Die ersten 25 Baumwarte in Mittelfranken wurden bei der Jahresversammlung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege in Treuchtlingen gefeiert.
Hermann gehörte nun zu den wenigen Fachleuten für die Pflege und den Erhalt von Streuobstwiesen. 
Seine erworbenen Kenntnisse sind für den Erhalt unserer heimischen Streuobstwiesen unersetzlich.
Das ist besonders achtenswert, da über 70% aller Streuobstwiesen durch Umstrukturierung unsere Landschaft bereits verloren gegangen sind und wir weiter jährlich über 100.000 Obstbäume verlieren.

Hermann und Irmgard planten über viele Jahre die Ausflüge des Heimatvereins.
Und planten, bedeutet bei ihnen, dass sie die verschiedenen Vorschläge für den Ausflug, vorher mit all den Attraktionen selbst besucht haben.